Sprungziele
Seiteninhalt

VerA: Senior - Expert*innen helfen Auszubildenden

Auch während der Corona-Zeit kann die Ehrenamtsorganisation „SES“ (= Senior-Experten-Service) die meisten Bedarfe von Auszubildenden abdecken.  

Bild vergrößern: Vera bearbeitet
Vera bearbeitet

Der zuständige Regionalkoordinator Hermann Hartmann berichtete u.a., dass sich in den letzten 2 Jahren im Raum Hildesheim 18 Senior-Experten neu beim SES registriert haben. Daher wurde es Zeit, sich mal wieder zu einem Erfahrungsaustausch zu treffen.

Die Inzidenzzahlen lagen Anfang Oktober noch unter 50 und Thomas Anthony vom Autohaus FORD-Hentschel -selbst in der betrieblichen Ausbildung eingebunden- stellte freundlicherweise die Räumlichkeiten hierfür zur Verfügung. Von den derzeit 30 Hildesheimer Senior-Experten waren 15 erschienen. Mit dem Gast-Vortrag des IHK-Geschäftsführers Hans-Joachim Rambow zur aktuellen Situation in der Ausbildung, entwickelte sich unter den Senior-Experten eine rege Diskussion über die Probleme, aber auch über Unterstützungsangebote und -möglichkeiten für Auszubildende, die mit dem Gedanken eines Abbruchs ihrer Ausbildung spielen.

Ob die in Deutschland typische Form der „Dualen Ausbildung“ weiterhin Bestand haben wird, wurde teilweise bezweifelt, aber genau um diese Qualifizierung der Fachkräfte werden wir weltweit beneidet.

Die Erfolgsquote der Initiative VerA liegt bei knapp 80%. Es ist nicht untypisch, dass fast ausweglos erscheinende Ausbildungssituationen mit Hilfe der Senior-Expert*innen zum erfolgreichen Abschluss geführt werden können. Hierfür gibt es genügend Beispiele und Erfolgsgeschichten werden immer, wenn möglich, in die Öffentlichkeit getragen.

Was benötigt ein*e Senior-Expert*in für seine*ihre VerA-Begleitung?

Im Normalfall wird jede*r Senior-Expert*in in einem Einführungsseminar geschult. Für die Region Hildesheim-Südniedersachsen finden diese Lehrgänge in der Handwerkskammer in Hannover statt. Aber, Corona hat diese Veranstaltung seit 2 Jahren unmöglich gemacht, sodass die Senior-Expert*innen individuell auf ihre Aufgabe u.a. per ONLINE-Unterweisungen vorbereitet werden. Im Dezember wird nun das erste ONLINE-Einführungsseminar für Niedersachsen und Bremen von der SES-Zentrale in Bonn angeboten. Die entsprechenden Einladungen werden zeitnah verschickt.

Weiterhin ist für den*die Senior-Expert*innen wichtig, dass er oder sie prinzipiell Freude an der Arbeit mit Menschen hat. Die eigene Qualifikation ist nicht der ausschlaggebende Faktor, Vertrauen ist das „A und O“. 

Wir wurden ernst genommen“ oder „Er hat sich Zeit für mich genommen“, das sind typische Rückmeldungen der Jugendlichen, die über VerA in ihrer Ausbildungszeit begleitet wurden.

Die Rückmeldung von den Senior-Expert*innen über ihre VerA-Begleitungen ist ebenfalls sehr positiv und ihr enormes Engagement zeichnet diese ehrenamtliche Tätigkeit aus.

Als Schwerpunkt hat das Bundesministerium in der aktuellen Förderphase auf die Stützung der Pflegeberufe hingewiesen. Hildesheim stellt dabei eine Pilot-Region dar, in der mit einem kleinen Team von Senior-Expert*innen Maßnahmen erarbeitet wurden, um zum einen die Auszubildenden auf VerA aufmerksam zu machen, aber auch, um Ehrenamtliche für die Begleitung zu gewinnen. Die ersten Gespräche und Aktionen hierzu sind bereits mit der HELIOS-Klinik, dem St.Bernward Krankenhaus und der Herman-Nohl-Schule erfolgt und haben zu VerA-Begleitungen geführt.

Der Bedarf an Senior-Expert*innen aller Fachrichtungen ist immer vorhanden, aber besonders für die medizinischen und Pflegeberufe fehlen Ehrenamtliche.

Interessent*innen können sich direkt wenden an: Hermann Hartmann, Tel. 01622088005 , E-Mail hildesheim@vera.ses-bonn.de, Homepage www.vera.ses-bonn.de

Hermann Hartmann

Seite zurück Nach oben