Sprungziele
Seiteninhalt

Studie zeigt: Ehrenamtliches Engagement verringert sich kaum in der Pandemie

Eine vom Bundesseniorenministerium (BMFSFJ) geförderte Studie liefert erstmals Erkenntnisse zum Engagement in Pandemie-Zeiten.

Corona bremst das ehrenamtliche Engagement von über 45 Jahre alten Menschen in Deutschland nur sehr wenig. Trotz Einschränkungen und Lockdowns sind sie durchschnittlich 4,3 Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig, ähnlich viel wie vor der Pandemie. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Deutschen Alterssurveys (DEAS) aus dem Winter 2020/21. Der DEAS wird vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) durchgeführt.

www.dza.de

Seite zurück Nach oben