Sprungziele
Seiteninhalt

Asyl e.V. Hildesheim

Die Entwicklung eines kleinen Vereins zum Migrations- und Beratungszentrum.

Bild vergrößern: Asyl_e.V.011
Asyl_e.V.011

„Mit Beharrlichkeit und Gelassenheit das Bestmögliche erreichen“– dies könnte der Leitsatz sein, der Uwe Wedekind, Geschäftsführer des Vereins Asyl e.V. Hildesheim in seiner langjährigen Tätigkeit begleitet. Manches lässt sich nicht von heute auf morgen klären oder bewältigen, denn in der Migrationsberatung benötigt es Durchhaltevermögen.

Der Verein Asyl e.V., der 1986 mit dem Ziel Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Flucht und Asyl sowie die Förderung des interkulturellen Austausches zu leisten gegründet wurde, hat sich seither zu einem Migrations- und Beratungszentrum und somit zu einem der zentralen Akteure der Migrationsarbeit in der Region Hildesheim weiterentwickelt. Der Asyl e. V. ist eine dezentrale unabhängige Beratungsstelle für die Integration, Teilhabe und Beratung von Migrantinnen, EU-Bürger*innen und Geflüchteten in Stadt und Landkreis Hildesheim, die vielseitige Beratungs- Kontakt- und Unterstützungsangebote für alle Migrierenden bereithält, mit dem Ziel, ihre kulturelle, soziale, berufliche, rechtliche und politische Teilhabe zu fördern. Das Engagement des Vereins ist nicht nur für diese Menschen, sondern findet auch mit ihnen statt.

Zurzeit hat der Verein 204 Mitglieder und ist dem Paritätischen Wohlfahrtsverband angeschlossen. Sechs ehrenamtlich tätige Vorstandsmitglieder sorgen zusammen mit dem Geschäftsführer für den organisatorischen Rahmen. Das ist in Anbetracht von derzeit 25 Hauptamtlichen, die alle auf zeitlich befristeten Stellen arbeiten, eine große Herausforderung und setzt bei den Mitarbeiter*innen eine große Identifikation mit dem Verein voraus. Die meisten Mitarbeiter*innen haben selbst einen Migrationshintergrund. Durch die eigenen Erfahrungen bringen sie ein anderes Verständnis für die Situation von Menschen mit Migrationsgeschichte und für Neuzugewanderte sowie Geflüchtete mit. Neben Einfühlungsvermögen ist aber auch die Sachkompetenz ist angesichts der komplexen rechtlichen Regelungen von enormer Bedeutung.

Hinzu kommen 40 bis 60 Freiwillige, die sich bei Asyl e.V. engagieren. Ihre Unterstützung ist von sehr großer Bedeutung, da sie viele Aufgaben freiwillig übernehmen, für die im Beratungsalltag keine Zeit bleibt. Diese sind vielfältig und hier seien nur ein paar genannt:

-       Unterstützung beim Lernen für Kinder, Jugendliche und auch Auszubildende.

-       Gemeinsame Aktivitäten, Heranführen an Sportvereine.

-       Kontakte und Austausch mit Einheimischen zu ermöglichen,

-       Vermitteln von amtlichen Briefen, Einzelbegleitungen zu Freizeitaktivitäten.

Sowohl für die Hauptamtlichen wie auch für die freiwillig Tätigen ist damit eine große Verantwortung verbunden, die im Einzelfall sehr belastend sein kann. Daher ist auch der Austausch von Haupt- und freiwillig Tätigen sehr wichtig. Auch die Entscheidung „Wie weit kann ich helfen und wann muss ich an andere Stellen abgeben?“, beispielsweise an eine*n Rechtsanwalt*in ist sorgfältig abzuwägen. Das Ansprechen von Problemen in der Arbeit, die gemeinsame Suche nach Lösungen, aber auch der Blick auf die eigenen Möglichkeiten und Grenzen sind daher unerlässlich.

Ein weiterer Wunsch vom derzeitigen Geschäftsführer ist es, weiterhin die Akzeptanz und Unterstützung durch die Zivilgesellschaft im Rücken zu wissen wie auch die Unterstützung durch öffentliche Stellen. Zudem sucht der Verein eine neue Geschäftsführung, da Uwe Wedekind sich Ende 2022 aus dem aktiven Berufsleben verabschiedet.

Weitere Informationen zum Verein, seinen vielfältigen Angeboten und Projekten, finden Sie auf der Homepage Migrationszentrum Hildesheim | Asyl e. V. Hildesheim (asyl-ev.de)

                                                                                                 Meike Biskup

Seite zurück Nach oben