Sprungziele
Seiteninhalt

Talentiert und engagiert: Elisabeth Marx

„Die kleinen Dinge und Freuden werden in einem Ehrenamt wieder viel sichtbarer“ - zu dieser Einsicht kam Elisabeth Marx.

Bild vergrößern: ElisabethMarx
ElisabethMarx

Die 67-jährige Pensionärin engagiert sich seit dem Jahr 2020 in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen mit Migrationsgeschichte.

Ihr Engagement ist dabei so vielseitig wie die Arbeit selbst. Sie begann mit der Unterstützung in der Hausaufgabenhilfe bei Flux in Hildesheim und ist dann mit einer Leseförderung in der Stadtbibliothek eingestiegen. Im BONUS Freiwilligen Zentrum bietet Sie ein Vorleseangebot an. Aufgrund der anhaltenden Pandemie musste die in Bad Salzdethfurt lebende Frau jedoch mit ihrer Tätigkeit pausieren, da Angebote so nicht mehr möglich waren. Nachdem sich die Lage wieder entspannte, ist sie mit ihrem Vorleseangebot im BONUS und der Bibliothek wieder eingestiegen.

Ihre Motivation für eine ehrenamtliche Tätigkeit stammt vor allem daher in ihrem Ruhestand einer sinnstiftenden Tätigkeit nachzugehen und somit auch eine gewisse Tagesstruktur zu erhalten. Gleichzeitig macht es ihr Freude etwas Positives für die Gesellschaft zu tun.

Und genau das Positive sieht Elisabeth Marx in den kleinen Dingen der Arbeit, die einen immer weitermachen lassen.

Beim Vorlesen in der Bibliothek erlebt sie, wie die Kinder die vorgelesenen Geschichten positiv aufnehmen und interessiert sind. Im Vorleseangebot mit dem Kamishibai (Kamishibai ist ein Bühnenmodell aus Holz für das angeleitete gesellige Erzählen, in dem eine kindorientierte Geschichte in szenischer Abfolge von Bildern präsentiert wird) erlebt sie immer wieder, wie die Kinder voll in die Geschichte eintauchen. Diese doch simplen Momente beeindrucken und freuen sie immer wieder. ,,Das ist dann natürlich toll, dass man in solchen Momenten sieht, dass sich die Investition in die Arbeit eine Geschichte ansprechend zu gestalten von den Kids gerne angenommen wird“.

Gleichzeitig sieht sie es als Herausforderung an, eine passende Geschichte auszuwählen, die nicht nur aus Bildern besteht, gleichzeitig interessant, ansprechend und modern ist. Hierfür nimmt sich Frau Marx ausgiebig Zeit und gestaltet auch zusätzliches Material, wie beim letzten Einsatz -  als das Buch -,, Der kleine Wassermann“ – vorgestellt werden sollte. Es ist für sie auch jedes Mal spannend und herausfordernd den doch unterschiedlichen Altersgruppen ein Buch bzw. das Lesen näher zu bringen.

Die Erfahrung, das in der Altersgruppe von 2 Jahren bis 5 Jahren die Konzentrationsfähigkeit noch nicht so gegeben ist und die Kids sich schneller ablenken lassen, hat sie gemacht.

In der Auswahl der Bücher erhält Frau Marx Unterstützung von der Tochter ihres Mannes und der Bibliothekarin.

Somit fühlt sie sich in ihrem Engagement sehr wohl und gut aufgehoben und hofft, dass es jetzt zum Frühjahr wieder richtig losgehen kann und wieder eine Regelmäßigkeit von 1 x wöchentlich – 1x im Monat zustande kommt, die aufgrund von Covid nicht möglich war.

Als nächstes möchte sie das Buch ,,Venja“ &,, die dumme Augustine“ vorlesen bzw. vorstellen.

Denise Rindert


Seite zurück Nach oben