Sprungziele
Seiteninhalt

Talentiert und engagiert: Wolfgang Brandt

Sein Motto „gemeinsam machts mehr Spaß“ begleitet ihn durch sein Ehrenamt.

Bild vergrößern: Bergmensch1
Bergmensch1

Beim Wandern in den Alpen war der ehemalige Sportlehrer Jahr für Jahr damit konfrontiert, wie drastisch die Gletscher durch die klimatischen Veränderungen schmelzen. Wolfgang Brandt wollte sich engagieren, damit sich das ändert. Mittlerweile ist der Rentner zusammen mit anderen Menschen, die „grün denken und grün fühlen“ seit ca. fünf Jahren mit zehn Stunden wöchentlich im Deutschen Alpenverein Sektion Hildesheim e.V. aktiv.

Als Natur- und Umweltschutzreferent begleitet er die Planung und Koordination der Arbeiten zur Gestaltung des Außengeländes des Kletter- und Vereinszentrums. Schwerpunkte dabei sind bienen- und insektenfreundliche Bepflanzungen und regionale Sträucher und Bäume. Besonders einprägsam war für ihn eine Aktion mit einer Elterngruppe und ihren Kindern im Grundschulalter, bei der gemeinsam regionale Sträucher gepflanzt wurden.

Auch die Förderung und Forcierung des ressourcenschonenden Wirtschaftens im Geschäfts- und Bistrobereich, die fachliche Informations- und Netzwerkarbeit sowie das Verfassen von Artikeln für die Vereinszeitschrift und die Website gehören zu seinen Aufgaben. Unterstützung in fachkundlichen Fragen bekommt er vom NABU und anderen Naturschutzvereinen, zu denen verstärkt Kontakte aufgebaut werden.

Zudem ist er im Team „Klimakoordination“ und organisiert wirkungsvolle Maßnahmen zur Reduktion von CO2, um dem Ziel eines klimaneutralen Wirtschaftens bis 2030 gerecht werden zu können. Hierfür führt er mit einem Kollegen u.a. Emissionsbilanzierungsmaßnahmen durch und hat sich für die Installation einer Photovoltaik-Anlage und anderer energiesparender Maßnahmen eingesetzt.

Zur Unterstützung der Vorstandsarbeit ist er im Beirat des Vereins aktiv. Für ihn zählt sein Ehrenamt als Ganzes: „Bei unseren regelmäßigen Treffen sind freundschaftliche Verhältnisse entstanden. Wir arbeiten sehr respektvoll miteinander – wenn ich noch mal die Wahl hätte, würde ich mich jederzeit wieder in diesem Verein ehrenamtlich einbringen.“ Besonders die sonnabendlichen Treffen, zu denen Mitglieder zusammen kommen, um notwendige Gestaltungs- und Pflegearbeiten zu erledigen und anschließend gemeinsam ein zweites Frühstück einnehmen, genießt er sehr. Miteinander etwas zu tun, sich einbezogen zu fühlen und zu einer Gemeinschaft dazu zu gehören geben ihm das Gefühl, als wäre sein Ehrenamt sein zweites Zuhause.

Und weil diese wichtige Arbeit weiterhin getan werden muss, würde sich Wolfgang Brandt noch mehr Menschen wünschen, die sich einbringen. „Klasse wären Leute, die ihr fachkundiges Wissen in Bezug auf Natur- und Landschaftschutz sowie energiesparende Maßnahmen in den Verein einbringen könnten, aber natürlich ist auch jede*r andere herzlich willkommen. Das Gefühl, gemeinsam etwas zu schaffen, das ist wunderbar.“

Nicht nur im Deutschen Alpenverein ist er engagiert: Weil er Boule schon immer gut fand, suchte er im Rahmen seines Ehrenamts im SV Dinklar einen geeigneten Platz. Als er von der Möglichkeit eines alten Tennisplatzes hörte, ergriff er die Initiative zur Schaffung eines Bouleplatzes. Kürzlich konnte der Platz mit ganz viel Spaß, Mett- und Käsebrötchen eingeweiht werden. Jetzt verbindet er Jung und Alt und gibt Schnupperkurse für Neugierige.

 „Die Vereinigung von Sport, Regeneration und natürlichen Ressourcen gestalten zu können, bildet meine Motivation. Wenn ich im Vereinszentrum bin, kann ich sogar meine Rückenschmerzen vergessen“, sagt Wolfgang Brandt. Aber auch außerhalb des Vereins kostet er sein Leben in vollen Zügen aus. Besonders gern reist er natürlich in die Alpen oder nach Südfrankreich, um dort zu klettern oder die ruhige Atmosphäre auf den kleinen Märkten und das leckere Essen zu genießen.

Bild vergrößern: Selbst 1
Selbst 1

www.dav-hildesheim.de

Sina Stanzel

Seite zurück Nach oben